Ferkel - Zuchtschweine - Mastschweine


Hochwertiges Tannin I Naturnahe Fütterung

Eine ausreichende und bedarfsgerechte Faserversorgung ist einer der wichtigsten Faktoren für die Darm- und Tiergesundheit. Dieser Grundsatz gilt für alle Produktionsstufen der Schweinehaltung vom Ferkel, Zuchtsau bis zum Mastschwein. 

Die optimale Faserstruktur unterstützt die Tiere. Wichtig ist jedoch nicht nur die Menge der Rohfaser, sondern auch deren Qualität. Durch die Gesamtstammverwertung können wir die optimale Wirkung der Natur erreichen.

  • Tannin Faser ist ein 100 % unbehandeltes Naturprodukt.
  • Tannin Faser ist auch bei höheren Einmischraten kein „Bremser“.

Erfahrungen von Landwirten

  • Stärkung des Immunsystems
  • Verbessert die Futterverwertung
  • Vorbeugend gegen Kannibalismus
  • Stabile Darmflora, weniger Durchfälle
  • Optimale Faserstruktur (Strukturgeber)
  • Weniger Darmparasiten und Würmer
  • Weniger Ammoniak im Stall

Fasergehalt


  • NDF

    82,5%
  • ADF

    63,5%
  • Rohfaser XF

    57,9%
  • ELOS

    161g/kg
  • spez. Gewicht

    490 kg/m³

Einsatzempfehlung

  • Ferkel:
    3 %, optimal 4 - 5 %
  • Vormast:
    2 - 3 %
  • Zuchtsauen tragend:
    2 - 3 %
  • Zuchtsauen säugend:
    3 - 4 %
  • Haupt- und Endmast:
    1 - 3 %

Verpackung

  • Paletten Sackware 825 kg
  • Big Bags á 900 kg
  • lose

Mengenelemente (g/kg)

  • Calcium :
    3,7 g
  • Phosphor :
    0,2 g
  • Magnesium:
    0,4 g
  • Kalium:
    1 g

Spurenelemente (mg/kg)

  • Eisen :
    126 mg
  • Mangan :
    29 mg
  • Zink :
    2 mg
  • Kupfer :
    2 mg

Zusätzlich mit üblichen Rohfaserträgern kombinierbar

Diese Landwirte setzen Tannin Produkte jeden Tag ein!

GSTÖTTENBAUER GEORG, OBMANN SZV OÖ

Wir setzen seit Juli 2017 die Tannin Faser im Ferkelaufzuchtbereich ein. Die Umstellung von Absetzferkelstarter auf das Ferkelaufzuchtfutter machte uns immer Schwierigkeiten. Ohne Tannin Faser bekamen nach ca. einer Woche immer einige Ferkel in der Gruppe Durchfall, dies führte im Extremfall zum Ausfall einzelner Ferkel und bedeutete auch eine erhöhten Medikamentenaufwand für die ganze Gruppe. Mit der Einmischung von 3% Tannin Faser konnten wir dieses Problem lösen. Seitdem wir nun die Tannin Faser verwenden, ist uns kein einziges Ferkel mehr ausgefallen, somit sind die Aufzucht und die Umstellungsphasen für die Ferkel aber auch für uns stressfrei geworden. Weiters haben die Ferkel mit Tannin Faser keinen Husten und auch keine Grippe bekommen.
Wir könne definitiv sagen, mit dieser Tannin Faser funktioniert es perfekt.

Leckmasse:
Wir hatten in einer Bucht mit ca. 60 kg schweren Jungsauen trotz Strohraufe und Spielholz ein Problem mit dem Schwanzbeißen, daher haben wir versuchsweise die Leckmasse reingehängt. Das Ergebnis hat uns überrascht, denn obwohl wir die „Beißer“ und die „Angebissenen“ in der Bucht ließen war sofort Ruhe. Auch in den darauf folgenden Tagen und Wochen gab es in der Gruppe keine Probleme mehr. Die Sauen sind abwechselnd beim „Lecken“, Fresslust und Zunahmen sind unverändert gut. Wir haben die Leckmasse ca. 5 – 10 cm über Rückenhöhe aufgehängt damit die Masse pendeln kann, das funktioniert sehr gut.

Kontakt

Tannmet GmbH
Fasanenweg 4
A 4616 Weißkirchen
Telefon +43 664 24 73 666

Öffnungszeiten

Nach telefonischer Vereinbarung
Copyright 2017 - Tannmet GmbH
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite einverstanden sind.